Der Masterstudiengang Europäistik stellt sich vor

Europäistik

Master of Arts (M.A.)

 

Profil des Studiengangs

Europa verstehen und seine Zukunft gestalten – mit dieser Zielsetzung vermittelt der einjährige Masterstudiengang „Europäistik“ mit einer interdisziplinären Ausrichtung vielfältiges und solides Europa-Wissen, auch in direktem Kontakt mit EU-Institutionen und europarelevanten Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Kultur. Die M.A.-Absolventen erwerben Europa-Kompetenz, die den Zugang zu beruflichen Tätigkeiten mit europäischer und/oder internationaler Ausrichtung erleichtern kann.

 

Zugangsvoraussetzung und Bewerbung

Bewerbungen von Studierenden mit ausreichenden Deutschkenntnissen werden weltweit entgegengenommen. Zugangsvoraussetzung ist ein 4-jähriges Bachelor-Studium (oder gleichwertiges abgeschlossenes Studium) bzw. 240 Credit Points. Bewerbungen erfolgen zum Wintersemester, und zwar online beim Studierendensekretariat, und zusätzlich elektronisch oder postalisch mit Lebenslauf bei den beiden Studiengangsbeauftragten Prof. Dr. Franz Knipping und Prof. Dr. Paul J.J. Welfens. Studieninteressierte mit ausländischem Bachelor-Abschluss bewerben sich zusätzlich über Uni-Assist e.V.: www.uni-assist.de (nicht erforderlich für Studierende der Partneruniversität Kaliningrad). Es sind die geltenden Studienbeiträge zu zahlen.

 

Studieninhalte und Studienverlauf

Der Studiengang vermittelt allgemeine Grundlagen und spezifische Vertiefungen zu Fragen der europäischen Integration in ihrer Entwicklungsdynamik und internationalen Dimension, und zwar unter fachspezifischen Aspekten und in interdisziplinären Bezügen zwischen den Bereichen

-           Wirtschaft

-           Recht

-           Geschichte

-           Politik

-           Fremdsprachen

Der Studiengang schließt die Teilnahme an einer zehntägigen europäischen Sommerakademie (überwiegend in englischer Sprache) am Gustav-Stresemann-Institut in Bonn ein, die jeweils im Anschluss an die Vorlesungszeit des Sommersemesters stattfindet und neben intensivem Austausch mit Teilnehmern aus weiteren europäischen Ländern auch eine Exkursion nach Brüssel/Luxemburg bietet. (Pauschaler Beitrag für die Sommerakademie: ca. 350 Euro).

Das Europäische Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Bergischen Universität Wuppertal (EIIW; www.eiiw.eu) bietet ergänzend optional einen Besuch bei der Europäischen Zentralbank in Frankfurt/Main oder bei der Europäischen Kommission in Brüssel an.

Die Regelstudienzeit beträgt 2 Semester und umfasst neben den vorgeschriebenen Studien- und Prüfungsleistungen die Anfertigung einer Abschlussarbeit (Master-Thesis).

 

Abschlüsse und Perspektiven

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Master-Studiums erwerben die Studierenden den akademischen Grad eines Master of Arts (M.A.). Die Absolvent/innen erlangen dadurch eine hohe wissenschaftliche Qualifikation und praxisrelevantes Europawissen. Im Rahmen des Studiengangs ergeben sich auch exzellente Möglichkeiten für eine hochwertige Vernetzung mit Studierenden und Experten aus dem Bereich der Europäischen Integration.

Der M.A.-Abschluss kann als Ausgangspunkt für eine spätere Promotion dienen.

Hinweis: Der Erwerb eines deutsch-russischen Doppeldiploms mit der Universität Kaliningrad ist im Studienjahr 2015/16 nicht mehr möglich!

 

Berufsfelder

Die Berufsfelder, die EU-bezogene Kenntnisse und Internationalität erfordern, nehmen seit Jahren zu: Unternehmen, Verbände, Regierungen, Verwaltungen erwarten zunehmend Vertrautheit mit EU-Institutionen, EU-Politik, Europarecht, Integrationsgeschichte, globalen Perspektiven des EU-Binnenmarktes. Der Master-Studiengang bietet die Möglichkeit, auf kompakte Weise und auf neuestem Stand die entsprechenden theorie- und anwendungsorientierten Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben; dies erzeugt einen einmaligen Mehrwert mit Blick auf den nationalen und internationalen Arbeitsmarkt.   

 

Zugangsvoraussetzung

Einschreibevoraussetzung (jeweils zum Wintersemester) ist ein vierjähriges, erfolgreich abgeschlossenes Bachelor-Studium (oder gleichwertiger Studienabschluss), oder der Nachweis von 240 Leistungspunkten.

 

Bewerbungen sind nur noch für das Studienjahr 2015/16 möglich. Bewerbungsfrist ist der 16. September 2015.


Zum 31.03.2017 wird der Studiengang in seiner gegenwärtigen Form auslaufend eingestellt.

 

Die Bewerbung (bestehend aus Motivationsschreiben, Lebenslauf und Studienverlauf mit Nachweis der ECTS-Punktezahl) erfolgt zunächst als Mail-Anfrage an Prof. Dr. Franz Knipping  (europaeistik@uni-wuppertal.de) und Prof. Dr. Paul J. J. Welfens (welfens@uni-wuppertal.de) sowie bei Bewerbung mit einem nicht-deutschen Hochschulabschluss über www.uni-assist.de

 

 

Stand: Januar 2015

 

Koordinierung und Beratung

Prof. Dr. Franz Knipping  (Geschichtswissenschaft)

Europäistik-Sekretariat

Bergische Universität Wuppertal

Campus Haspel, Wicküler Park

Bendahlerstraße 31

Raum 4.14

42285 Wuppertal

Telefonnummer: 0202-439 4736

Emailkontakt: europaeistik{at}uni-wuppertal.de

Bürozeiten in der vorlesungsfreien Zeit (Wintersemester 2013/14): Mittwoch 10-12 Uhr, Donnerstag 10-15 Uhr

 

Prof. Dr. Paul J.J. Welfens (Wirtschaftswissenschaft)

Campus Grifflenberg, Raum M.12.09

Gaußstr. 20, 42097 Wuppertal

Tel.: 0202-439-3171, E-Mail: welfens{at}uni-wuppertal.de

welfens.wiwi.uni-wuppertal.de/index.php

 

Studienfachberatung

Prof. Dr. Hans J. Lietzmann (Politikwissenschaft)

Campus Grifflenberg, Raum N.11.20

Tel.: 0202-439-2429, E-Mail: hans.j.lietzmann{at}uni-wuppertal.de

 

Dr. Christoph Labrenz (Rechtswissenschaft)

Campus Grifflenberg, Raum O-12.13

Telefon: 0202-439-3344, E-Mail: labrenz@wiwi.uni-wuppertal.de

 

Prof. Dr. Sabine Mangold (Geschichtswissenschaft)

Campus Grifflenberg, Raum N-10.05

Telefon: 0202-439-2426, E-Mail: mangold{at}uni-wuppertal.de

 

Evgeniya Yushkova (Wirtschaftswissenschaft)

Campus Grifflenberg, M-12.11

Telefon:  0202-439 3175/1379 , E-Mail: yushkova@wiwi.uni-wuppertal.de

 

Sprechstunden und aktuelle Änderungen finden Sie auf der Homepage der Universität, bei den Fachbereichen A und B (http://www.uni-wuppertal.de).

 

Für die administrative Organisation von Prüfungen (Anmeldungen, Registrierung der Studienleistungen) sowie die Vergabe der MA-Abschlusszeugnisse ist das Zentrale Prüfungsamt zuständig:

Frau Dipl.-Ök. Christiane Herzog

Campus Grifflenberg, Raum T-10.13

Telefon: 0202-439-5070, E-Mail: herzog@uni-wuppertal.de

 

Zentrale Studienberatung (ZSB)

Gaußstr. 20

42119 Wuppertal

Telefon: 0202-439-2595

Informationszentrum

Campus Grifflenberg, B.05.01

www.zsb.uni-wuppertal.de

Kontakt

Bergische Universität Wuppertal

Gaußstraße 20
42119 Wuppertal

Aktuelles

  • Sprechstunden während der vorlesungsfreien Zeit Sommersemester 2016
    Die Sprechstunden von Herrn Prof. Dr. Knipping finden während der vorlesungsfreien Zeit an...[mehr]
  • Ausfall der Sprechstunde
    Am Donnerstag dem 21.07.2016 fällt die Sprechstunde von Herrn Prof. Dr. Knipping aus. Die...[mehr]
  • Pfingstwoche
    In der Pfingstwoche vom 16. bis zum 20. Mai findet die Sprechstunde von Herrn Prof. Dr. Knipping...[mehr]
  • Ausfall der Sprechstunde
    Am Donnerstag dem 12.05.2016 fällt die Sprechstunde von Herrn Prof. Dr. Knipping wegen auswärtiger...[mehr]
  • Ausfall der Sprechstunde am 06.04.2016
    Die Sprechstunde von Herrn Prof. Dr. Knipping fällt wegen auswärtiger Verpflichtungen am 06.04.2016...[mehr]